6. Oktober bis 6. November 2011
Brüder-Grimm-Ausstellung in Sibiu/Hermannstadt und Bistrita/Bistritz

An zwei Ausstellungsorten in Sibiu/Hermannstadt – im Rathaus und in der Universitätsbibliothek – fand vom 6. Oktober bis 6. November 2011 eine Ausstellung zum Leben und Wirken der Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm statt.

Vor allem die von ihnen herausgegebene Sammlung von Kinder- und Hausmärchen hat die beiden Sprachwissenschaftler, die zu den Mitbegründern der „Germanistik“ gehören, weltberühmt gemacht. Anfang der 19. Jahrhunderts studierten sie in Marburg.

Bei der Ausstellung handelt es sich um ein Projekt, das gemeinsam vom Freundeskreis Marburg – Sibiu/Hermannstadt und dem Leiter des Brüder-Grimm-Museums in Kassel, Dr. Bernhard Lauer, organisiert wurde. Unterstützung erfuhr das Vorhaben durch den deutschen Generalkonsul in Hermannstadt, Dr. Thomas Gerlach.

Die Hermannstädter Vizebürgermeister, Astrid Fodor, sagte nach Ende der Ausstellung, dass diese mit über 3.000 Besuchern eine der bis dahin erfolgreichsten Ausstellungen in der rumänischen Partnerstadt von Marburg gewesen sei.

Im Anschluss wurde die Ausstellung noch in Bistrita/Bistritz, einer Stadt im Nordosten von Siebenbürgen, präsentiert.

 

111006grimm ausstellung1

Eröffnung der Ausstellung in Bistrita/Bistritz mit Dr. Bernhard Lauer (2.v.re.)
(Foto: Werner Schaal)

 

111006grimm ausstellung2

Blick in die Ausstellung in Bistrita/Bistritz
(Foto: Werner Schaal)

 

Bericht zur Ausstellungseröffnung in der Allgemeinen Deutschen Zeitung: http://www.adz.ro/lokales/artikel-lokales/artikel/und-wenn-sie-nicht-gestorben-sind/