• „Augen“

  • Blaues Stadthaus

  • Brukenthal-Museum

  • Brukenthal-Museum

  • Stadtpfarrkirche

  • Haus der Künste

  • Römisch-katholische Kirche

  • Kleiner Ring

  • Kolleg „Gheorghe Lazăr“

  • Lügenbrücke

  • Luxemburghaus

  • Die orthodoxe Kathedrale

  • Die orthodoxe Kathedrale

  • Rathaus

  • Synagoge

  • ULBS

  • Ursulinenkirche

Anmeldung

17. November 2017
Weihnachtspäckchen für Kinder in Not171107 Weihnachtspäckchen

 

4. bis 9. Oktober 2017
Der Marburger Freundeskreis zu Besuch in Sibiu/Hermannstadt

Wie der Vorsitzende des Vorstandes, Christopher Moss, berichtet, hat „der Freundeskreis Marburg-Sibiu/Hermannstadt eine Mitgliederreise in die siebenbürgische Partnerstadt durchgeführt. Die fünfzehnköpfige Gruppe war vom 4. bis 9. Oktober unterwegs. Nach der Begrüßung und einem Austausch mit Bürgermeisterin Corina Bokor unternahm die Gruppe ein volles Programm. Als Einleitung diente ein Vortrag von Dr. Paul-Jürgen Porr, dem Vorsitzenden des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, zur Geschichte und zur jetzigen Situation der Deutschen in Rumänien. Es folgte ein Besuch der Kunstsammlung im Brukenthalmuseum, wo sowohl alte Meister als auch modernere rumänische Kunst ausgestellt sind. Anschließend gab es eine Führung durch die historische Altstadt. Zwei Tagesausflüge führten in die Karpaten, wo zwei Klöster besichtigt wurden. Der zweite Ausflug galt dem Besuch von Kirchenburgen sowie einem rumänischen Dorf in der Umgebung von Hermannstadt. Ein Höhepunkt durften Einladungen zu Privatfamilien gewesen sein, die die Möglichkeit boten, mehr über das Leben in Rumänien zu erfahren. Für viele Teilnehmer war es der erste Besuch in Rumänien, so dass viele interessante Eindrücke mit nach Hause gebracht wurden“.

 Mitgliederreise 2017

Die Marburger Reisegruppe mit der Hermannstädter Bürgermeisterin Corina Bokor
(Foto: Fred Nuss, Hermannstädter Zeitung)

 

16. August 2017
Erneuter Spendenaufruf für den nächsten Hilfstransport nach Sibiu/Hermannstadt

Der Verein „Hilfe für Sibiu/Hermannstadt e. V.“ sammelt wieder Spenden für den nächsten Hilfstransport nach Sibiu/Hermannstadt. Zur Abgabe von Spenden stehen zwei Termine zur Verfügung:

Freitag, der 25. August 2017 / Freitag, der 1. September 2017, jeweils zwischen 16:00 und 18:00 Uhr im Bürgerhaus Marburg-Cappel, Goethestr. 1, Seiteneingang

Angenommen werden saubere und einwandfreie Kleidung für Erwachsene und Kinder, Bettwäsche, Handtücher, Küchentücher, gut erhaltene Kinderschuhe, Spielsachen (bitte keine Kuscheltiere), medizinische Hilfsmittel (vor allem Pampers und Betteinlagen, auch angefangene Packungen), Gehhilfen, Rollatoren, Rollstühle, etc. Dringend werden auch Putzmittel (bitte keine angebrochenen Flaschen) erbeten (Reinigungsmittel für den Fußboden), die für Altersheime bestimmt sind.

Die Spenden sollten möglichst in Bananenkartons verpackt sein, auf denen (nur zur Kenntnis der packenden Damen) Name und Adresse der Spender stehen.

Als kleinen Zuschuss für die enorm hohen Transportkosten werden 2,- EUR pro Karton erbeten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Carola von Winterfeldt, Tel. 01758985518, oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

28. Juli 2017
Wieder ein Hermannstädter Stipendiat bei der Marburger Sommerakademie

Der 21-jährige Andrei Oancea ist der diesjährige Stipendiat aus unserer Partnerstadt Sibiu/Hermannstadt, der mit einem Stipendium der Stadt Marburg an der 40. Marburger Sommerakademie teilnimmt, die vom 16. Juni bis 4. August 2017 stattfindet. Andrei studiert Computerwissenschaften an der Lucian-Blaga-Universität.

Bei der Sommerakademie geht er ganz anderen Interessen nach und besucht Kurse in Improvisation, Clownerie und Bildhauerei. Während seines Aufenthalts in Marburg ist Andrei zu Gast bei einer Marburger Künstlerfamilie.

Bei der Eröffnung der Sommerakademie wurde er von Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach sowie von Mitgliedern des Vorstands des Freundeskreises Marburg – Sibiu/Hermannstadt begrüßt.

 Sommerakademie 2017

Andrei Oancea während des „Bergfestes“ der Sommerakademie neben dem Marburger Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Organisatorin Britta Sprengel
(Foto: Georg Kronenberg)

 

15. Juni 2017
Bericht über die Ausstellungseröffnung und die Pflanzung eines Apfelbäumchens am 8. Juni 2017

Der 8. Juni 2017 war in doppelter Hinsicht ein bedeutender Tag für die Beziehungen zwischen der Philipps-Universität und der Universitätsstadt Marburg einerseits und der Lucian-Blaga-Universität Sibiu und der Stadt Sibiu andererseits: Am Vormittag dieses Tages wurde eine Ausstellung über „Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgen – Ein europäisches Kulturerbe“ im Foyer der Marburger Universitätsbibliothek eröffnet, am Nachmittag fand aus Anlass der Pflanzung eines Apfelbäumchens der rumänischen Evangelischen Kirche A.B. eine Festveranstaltung im Landgrafenschloss der Philipps-Universität statt.

Einen ausführlichen Bericht zu beiden Veranstaltungen finden Sie hier.

 Kirchenburgen-Apfelbaeumchen

Das Siebenbürgener Apfelbäumchen wird im Marburger Schlossgarten gepflanzt
(Foto: Eva-Maria Dickhaut)

 

8. Juni 2017
Ausstellungseröffnung: Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgen

170608 kirchenburgen

Auf Initiative von Prof. Dr. Dres. h.c. Werner Schaal, Vorstandsmitglied des Freundeskreises Marburg – Sibiu/Hermannstadt, ist auch Marburg eine der Stationen der Wanderausstellung „Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgen. Ein europäisches Kulturerbe“.

Eröffnet wird die Ausstellung am 8. Juni 201 um 10:00 Uhr im Oberen Foyer der Universitätsbibliothek Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 4, wo sie bis zum 14. Juli täglich von 8:00 bis 24:00 Uhr zu sehen sein wird.

Die Stiftung Kirchenburgen möchte mit dieser Ausstellung über die Entstehung und die aktuelle Situation der siebenbürgischen Kirchenburgenlandschaft berichten. Gleichzeitig werden Perspektiven für den zukünftigen Erhalt aufgezeigt.

Ein Flyer der Stiftung Kirchenburgen informiert in rumänischer und deutscher Sprache ausführlich über die Ausstellung.

Bei der feierlichen Eröffnung in Marburg werden u. a. auch der rumänische Botschafter in Deutschland, S. E. Dr. Emil Hurezeanu, und die Schatzmeisterin des Fördervereins der Stiftung Kirchenburgen, Arch. Annemarie Rothe, Grußworte sprechen.

Im Anschluss an die Veranstaltung wird sich S. E. Dr. Hurezeanu im Rahmen eines Magistratsempfanges in das Goldene Buch der Universitätsstadt Marburg eintragen.

Außerdem gehört er zu den Gästen der von der Philipps-Universität, dem Magistrat der Universitätsstadt Marburg, dem Land Hessen und den Evangelischen Kirchen von Kurhessen-Waldeck und Rumänien getragenen Veranstaltung „Die Reformation als europäisches Ereignis“.

In diesem Rahmen wird um 17:30 Uhr Reinhart Guib, Bischof der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien, im Fürstensaal des Marburger Schlosses eine Einführung in die Kirchenburgen-Ausstellung geben. Zuvor werden er und Prof. Dr. Martin Hein, Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, ein Apfelbäumchen im Schlossgarten pflanzen.

 

30. April 2017
Secondhand-Verkauf im Bürgerhaus Cappel.
Erlös finanziert den Schulbesuch rumänischer Kinder

Der Verein Hilfe für Sibiu/Hermannstadt e. V. veranstaltet am Sonntag, den 30. April 2017 von 10 bis 15 Uhr im Bürgerhaus Cappel, Goethestraße, einen Secondhand-Verkauf.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf kann der Besuch der weiterführenden Schulen vieler Kinder in Marburgs Partnerstadt Hermannstadt ermöglicht werden. Da die Schüler oft von weit her mit dem Bus kommen, die Monatskarten sehr teuer sind und auch sämtliche Schulmittel, vor allem die Bücher, ab dem 10. Schuljahr selbst zu zahlen sind, können zahlreiche Eltern dieses Geld nicht mehr aufbringen.

Diese Unterstützung ist dem Verein sehr wichtig, denn der Schulabschluss garantiert später eine Beschäftigung und sichert den Lebensunterhalt. Die Armutsschiene wird damit unterbrochen.

Neben guter Frühjahrs- und Sommerbekleidung für Damen und Herren, auch in großen Größen, gibt es Handtaschen, Schuhe, Schmuck und  Bettwäsche sowie einige Flohmarktartikel.

Für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Nähere Informationen erteilt Frau Carola von Winterfeldt, Handy: 0175/8985518.

170430 secondhandverkauf

 

10. Januar 2017
Kinder sagen Danke!

Bereits im vergangenen November veranstaltete der Verein „Hilfe für Sibiu/Hermannstadt“ in Marburg wieder eine große Spendenaktion für bedürftige Menschen in der rumänischen Partnerstadt.

Einen Teil der Spenden, die Weihnachtspäckchen für Kinder, übergaben die beiden Vereinsmitglieder Carola von Winterfeldt und Ursula von Urff persönlich bei einem Aufenthalt in Sibiu/Hermannstadt Anfang Dezember 2016. „Die Freude der Kinder zu erleben … war ungemein berührend“, berichtete Carola von Winterfeldt in einem Artikel, der am 10. Januar 2017 in der Oberhessischen Presse veröffentlicht wurde.

 Den vollständigen Bericht von Carola von Winterfeldt finden Sie hier.

 170110 Kinder sagen Danke

Carola von Winterfeldt beschenkte Kinder aus Sibiu/Hermannstadt mit Päckchen aus Marburg
(Foto: privat)